Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Schule Thundorf

1./2. Klasse Andrea Klaus

Stundenplan

Examen

Mit viel Engagement haben sich die Erst- und Zweitklässler beider Klassen vor und nach den Heuferien auf das gemeinsame Examen mit den Eltern vorbereitet. Dieser Anlass stand ganz im Zeichen von unserem Bauernhof-Thema.
Im Werken und Zeichnen wurden Dekorationen, Wimpelgirlanden, Tischset, Etiketten, Preislisten und riesige Kuhbilder hergestellt. Diese Arbeiten verwendeten wir um eine Besenbeiz auf dem Innenhof einzurichten.
Im Office oder im Schulzimmer waren Kochkünste gefragt. Wir kochten Tomaten-Sugo. Da kullerte manche Träne wegen der Zwiebeldämpfe aus den Augen. Es wurde auch Suppen-Gemüse geschnitten, um es im Dörr-Ex zu trocknen. Selber gemischtes Kräutersalz wurde in kleinere und grössere Gläser abgefüllt. Bricelets durften mit dem Waffeleisen gepresst werden. Einige Kilogramm Erdbeeren wurden fein geschnitten und zu leckerer Konfitüre eingekocht. Aus ganzen Haferkörnern quetschten wir tagelang leckere Haferflocken.
Und dann war er endlich da: der langersehnte Tag der Besenbeiz-und Hofladen -Eröffnung!
Die Kinder verwandelten sich in Kassiere, Verpacker, Servierpersonal, Einschenker, Wurst-und Käsefachleute und zu Dessertkreateuren- alles zum Wohl der Eltern und zur Freude aller!
Ein rauschendes Fest, bei dem nichts ausgelassen wurde! Musik und Tanz, ja sogar eine echte Bauernhochzeit überraschten das elterliche Publikum und sorgten für eine unvergessliche Stimmung!
Ein wahrlich gelungener Höhepunkt eines ereignisreichen Jahres!

DSC03859.JPG DSC03876.JPG DSC03884.JPG
DSC03889.JPG DSC03893.JPG DSC03894.JPG
DSC03898.JPG DSC03901.JPG DSC03907.JPG
DSC03913.JPG DSC03914.JPG DSC03916.JPG
DSC03917.JPG DSC03941.JPG DSC03950.JPG
DSC03954.JPG DSC03956.JPG DSC03960.JPG
DSC03969.JPG

Kühe füttern bei Familie Bommer

Endlich machte der Regen einmal Pause, als wir uns am Freitagmorgen zu Familie Bommer auf den Hof begaben. Wir freuten uns auf das Füttern der Kühe, die Kühe freuten sich sichtlich auch!
Beeindruckend war Prinz, der mächtige Stier. Frau Bommer nahm sich Zeit, uns viel Wissenswertes zu erklären und so verging die Zeit fast zu schnell! Vielen Dank, dass wir euch besuchen durften!

IMG_3074.JPG IMG_3075.JPG IMG_3076.JPG
IMG_3077.JPG IMG_3078.JPG IMG_3079.JPG
IMG_3080.JPG IMG_3081.JPG IMG_3082.JPG
IMG_3083.JPG IMG_3084.JPG IMG_3085.JPG
IMG_3086.JPG IMG_3087.JPG

 

 

Hans Krüsi

Unser Thema Bauernhof hat bereits tolle Zeichnungen ergeben:
Der Künstler Hans Krüsi hat uns zu Kuhmaschinen inspiriert, auch die traditionellen Kuhglocken-Lederverzierungen haben uns animiert, unsere eigene Glockenkunst zu malen.

IMG_3091.JPG IMG_3092.JPG IMG_3093.JPG
IMG_3094.JPG IMG_3095.JPG IMG_3096.JPG
IMG_3097.JPG IMG_3098.JPG

 

Schulreise

Mutig wagten wir uns bereits im März bei frischen Temperaturen auf die Schulreise. Das Postauto und der Zug führten uns nach Hauptwil. Von dort aus führte uns eine gemütliche Wanderung zu den Weihern und der Waldschenke. Die Kinder konnten sich auf dem Spielplatz vergnügen. Das obligatorische Wurstbraten durfte natürlich nicht fehlen und nach dem Mittagshalt führte uns der Weg weiter nach Bischofszell, wo uns der eigentliche Höhepunkt der Schulreise erwartete. Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie in Herrn Richters Elternhaus eintreten durften: Stukkaturen, Kachelöfen, verzierte Glasscheiben, das offene Grubenmann-Treppenhaus, Klinkerböden… Es war ein eindrücklicher Abschluss vom Thema Wohnen.

DSC03649.JPG DSC03650.JPG
DSC03651.JPG DSC03652.JPG

 

Thema "Wohnen"

Im Rahmen der Umsetzung des Lehrplans der Volkschule Thurgau haben wir ein Projekt ausgearbeitet, dessen Ziel es war, den Schwerpunkt des Deutschunterrichts im Rahmen der Kompetenzbereiche Hören und Sprechen zu setzen. Häuser mussten verkauft, Wohnungen gesucht, Einrichtungen geplant und Pläne beschrieben werden. Der Fokus lag dabei in erster Linie beim genauen Zuhören und Sprechen.

DSC03380.JPG DSC03381.JPG DSC03383.JPG
DSC03385.JPG DSC03467.JPG DSC03468.JPG

Eisweiher

Die Januarkälte ermöglichte uns ein aussergewöhnliches Erlebnis. Die von Köbi Früh sensationell präparierte Eisfläche wurde vom ersten bis zum letzten Kufenschwung von den Kindern genossen.

DSC03097.JPG DSC03108.JPG IMG_3111.jpg
IMG_3134.jpg IMG_3152.jpg

 

Uhrensammler Herr Brütsch

Mit dem Jahreswechsel tauchten wir ins Thema Zeit/Uhr ein. Die Geschichte vom König, der die Zeit vergessen hatte, entfachte grosse Begeisterung und die Kinder setzten sich intensiv mit dem Thema Zeit auseinander. Es wurden vielfältige Wanduhren hergestellt. Beim Besuchstag kamen die Eltern in den Genuss einer kleinen Darbietung. Die Geschichte vom König erwachte zum Leben.
Zum Abschluss des Themas durften die Kindern eine sehr spezielle Uhrensammlung zu kennenlernen und bewundern. Mit viel Liebe zum Detail brachte der Uhrensammler Thomas Brütsch die Kinder zum Staunen: alt, neu, gross, klein, römisch, digital, analog… Alles was das Uhrensammlerherz begehrt.  Die Vielseitigkeit der Sammlung war eindrücklich und überwältigend.

DSC03018.JPG DSC03034.JPG DSC03039.JPG
DSC03040.JPG DSC03057.JPG DSC03201.JPG
DSC03203.JPG


Samichlaus

Im tüüfe, tüüfe Tannewald… weit mussten wir gehen, aber gelohnt hat sich der weite Weg: der Samichlaus wusste einiges zu berichten, die Kinder haben hoffentlich gut zugehört, bei dem was gut läuft, auch bei dem, was es zu verbessern gibt…

DSC02890DSC02890.jpg DSC02897DSC02897.jpg DSC02910DSC02910.jpg
DSC02917DSC02917.jpg DSC02927DSC02927.jpg DSC02930DSC02930.jpg
DSC02953DSC02953.jpg DSC02966DSC02966.jpg

 

Thema Feuer

Ein feuriges Thema hat uns bis zu den Weihnachtsferien gepackt! Feuer und Flamme- und wieder gab es viel zu erleben. Selbst gemachte Tonkugeln im Büchsenbrand brennen, Feuerstellen selber aufstellen lernen, Zündhölzli zünden, Zündwürfel selber machen, mit allen Sinnen Feuer und Flamme erleben - am allerspannendsten war jedoch der Besuch des Feuerprofessors Engweiler, der mit seinen fantastischen Experimenten für viel Staunen, Rauch und Flammenfreude gesorgt hat.
Geniesst die Eindrücke der folgenden Bilder:
Büchsenbrand
Zündis
Feuerprofessor

DSC02613DSC02613.jpg DSC02617DSC02617.jpg DSC02622DSC02622.jpg
DSC02978DSC02978.jpg DSC02979DSC02979.jpg IMG_1992IMG_1992.jpg
IMG_2081IMG_2081.jpg IMG_2089IMG_2089.jpg

 

DSC02587DSC02587.jpg DSC02593DSC02593.jpg DSC02594DSC02594.jpg
DSC02596DSC02596.jpg DSC02973DSC02973.jpg DSC02985DSC02985.jpg

 

DSC02649DSC02649.jpg DSC02662DSC02662.jpg DSC02673DSC02673.jpg
DSC02683DSC02683.jpg DSC02709DSC02709.jpg DSC02745DSC02745.jpg
DSC02778DSC02778.jpg DSC02813DSC02813.jpg DSC02847DSC02847.jpg

 

Räbeliechtli

…ruhig träge, nöd umefäge…
Schon früh am Morgen konnte man die Räbeliechtli-Luft bereits überall riechen!  Fleissige Kinder und HelferInnen haben aus den Räben wunderschöne Lichter gezaubert und so freuten sich Gross und Klein auf den Umzug vom Freitagabend. Die selbstgefertigten Räbeliechtli stolz zu tragen, das Spazieren durch den dunklen Abend, Kerzenflackern und Lichterglanz- es ist einfach immer wieder ein wunderschönes Bild für Eltern und Kinder, wenn sich die leuchtende Schlange durch die Nacht bewegt.
In diesem Jahr haben die Eltern für die Kinder einen besonderen Willkommensgruss gestaltet. Ein Stern aus vielen Lichtern begrüsste die Kinderschar und es bot sich ein ergreifendes Bild, als die Kinder die vielen Lieder anstimmten. Bestimmt wurde hie und da ein Taschentuch aus der Jackentasche geholt… Mittendrin einige Tropfen Regen, vielleicht aber auch Küsse des Himmels?
Die Räbeliechtli wurden dann auf dem Heimweg doch immer ein bisschen schwerer und so war es eine willkommene Stärkung, dass der Frauenverein Thundorf allen Kindern einen Hotdog offeriert hat. Vielen Dank! Manche Familie hat die Gelegenheit für ein unkompliziertes Nachtessen gerne genutzt und danach den Heimweg mit den müden, aber schon verpflegten Kindern unter die Füsse genommen.
Es war ein gelungener Anlass, wir danken euch, liebe Kinder für euer Mitmachen und das wunderschöne Singen!  Jedes Räbeliechtli war das schönste und eure Freude war gut zu spüren!     

DSC02565DSC02565.jpg DSC02568DSC02568.jpg
DSC02572DSC02572.jpg DSC02581DSC02581.jpg

Buchstabenfest- hurra, es gibt etwas zu feiern!

Ein ordentliches Fest haben wir gefeiert! Hurra! Wir ErstklässlerInnen kennen nun alle Buchstaben!
Feine Buchstabensuppe, Schoggicreme und Guetsli wurden vorbereitet und beim gemeinsamen Mittagessen durften wir sogar ein Brötli mit dem Anfangsbuchstaben des Vornamens dazu geniessen!

Party total…

DSC02215DSC02215.jpg DSC02219DSC02219.jpg DSC02222DSC02222.jpg
DSC02227DSC02227.jpg DSC02231DSC02231.jpg DSC02243DSC02243.jpg

 

Juhui- wir feiern das Zahlenfest!

Am letzten Schultag vor den Herbstferien stieg die grosse Party! Nachdem die 2. Klässler eigenhändig die beiden Schulzimmer von Richter und Klaus ausgeräumt hatten, war der Hunger gross! Nichts wie los, hiess das Motto für das Kochen in der Bibliothek!
Von allem musste 100 gezählt werden- Salzstengeli, Fischli, Rüebli schnetzeln, Peperoni und Gurken für den Apéro. 100 Pizzastücke sollten es werden, die Mozzarella-Gruppe kam aber auf etwa 250 Stückchen und so wurde der Apéro noch damit ergänzt.
Die Dessert-Gruppe hat Birnen und Bärentatzen in feine Schokolade-Biber verwandelt, ein feiner Abschluss unseres Quartalsthemas!
Mmmh- so gut schmeckt der Zahlenraum bis 100!

IMG_0025.JPG IMG_0026.JPG IMG_0027.JPG
IMG_1726.JPG IMG_1727.JPG IMG_1728.JPG
IMG_1729.JPG IMG_1730.JPG IMG_1735.JPG
IMG_1736.JPG IMG_1737.JPG IMG_1740.JPG
IMG_1742.JPG IMG_1743.JPG IMG_1744.JPG
IMG_1745.JPG

 

Thema Biber

Von den Sommerferien bis zu den Herbstferien sind wir auf den Spuren des Bibers unterwegs gewesen. Unser Biber-Weiher in der Dietlismühle beherbergt ja einen Biber, der sehr aktiv ist und so lag es nahe, dass wir sowohl ihn besuchten, als auch die Ausstellung im Naturmuseum in Frauenfeld.
Nebst vielen Sachinformationen bot uns dieses Thema auch vielerlei abwechslungsreiche Inhalte.
Unsere Geschichte von Biber Boris begleitete uns während des ganzen Themas. Gesungen, gestaltet und viel Biber «gelebt» wurde in unserem Alltag. Hier einige Eindrücke:

120.JPG IMG_0001.JPG IMG_0002.JPG
Biberecke im SchulzimmerChafle, chafle, auch ohne "Schufle" wenn nötigIMG_0002.JPG
IMG_0003.JPG IMG_0004.JPG IMG_0005.JPG
IMG_0003.JPGIMG_0004.JPGIMG_0005.JPG
IMG_0006.JPG IMG_0007.JPG IMG_0008.JPG
IMG_0006.JPGIMG_0007.JPGIMG_0008.JPG
IMG_0009.JPG IMG_0010.JPG IMG_0012.JPG
IMG_0009.JPGIMG_0010.JPGIMG_0012.JPG
IMG_0013.JPG IMG_0014.JPG IMG_0015.JPG
IMG_0013.JPGEine unserer Kapla-Biberburgen im SchulzimmerIMG_0015.JPG
IMG_0016.JPG IMG_0017.JPG IMG_0018.JPG
IMG_0016.JPGIMG_0017.JPGIMG_0018.JPG
IMG_0019.JPG IMG_0024.JPG IMG_1137.JPG
IMG_0019.JPGIMG_0024.JPGIMG_1137.JPG
IMG_1248.JPG IMG_1250.JPG IMG_1252.JPG
IMG_1248.JPGIMG_1250.JPGIMG_1252.JPG
IMG_1256.PNG IMG_1267.JPG IMG_1268.JPG
Hurra, die Burg bleibt stehen!IMG_1267.JPGIMG_1268.JPG
IMG_1269.JPG IMG_1270.JPG IMG_1271.JPG
IMG_1269.JPGIMG_1270.JPGIMG_1271.JPG
IMG_1273.JPG IMG_1274.JPG IMG_1276.JPG
IMG_1273.JPGIMG_1274.JPGIMG_1276.JPG
IMG_1277.JPG IMG_1278.JPG IMG_1297.JPG
IMG_1277.JPGIMG_1278.JPGIMG_1297.JPG
IMG_1298.JPG IMG_1299.JPG IMG_1300.JPG
IMG_1298.JPGIMG_1299.JPGIMG_1300.JPG
IMG_1456.JPG IMG_1457.JPG IMG_1458.JPG
Es wird fleissig gebaut, bis es hält!IMG_1457.JPGIMG_1458.JPG
IMG_1459.JPG IMG_1460.JPG IMG_1461.JPG
IMG_1459.JPGIMG_1460.JPGIMG_1461.JPG
IMG_1464.JPG IMG_1465.JPG IMG_1466.JPG
IMG_1464.JPGIMG_1465.JPGIMG_1466.JPG
IMG_1467.JPG IMG_1469.JPG IMG_1486.JPG
IMG_1467.JPGIMG_1469.JPGUnser Besuch im Museum
IMG_1487.JPG IMG_1488.JPG IMG_1489.JPG
IMG_1487.JPGIMG_1488.JPGIMG_1489.JPG
IMG_1490.JPG IMG_1491.JPG IMG_1492.JPG
IMG_1490.JPGIMG_1491.JPGIMG_1492.JPG
IMG_1493.JPG IMG_1642.JPG IMG_1644.JPG
IMG_1493.JPGAus einer Schreibübung werden Boris und FreddyIMG_1644.JPG
IMG_1645.JPG IMG_1646.JPG IMG_1648.JPG
Ob Boris mit seiner ledrigen Kelle den Eingang unter Wasser findet?IMG_1646.JPGIMG_1648.JPG
IMG_1702.JPG IMG_1723.JPG IMG_1724.JPG
IMG_1702.JPGBiberspiele der 2.Klässler, die im Werken entstanden sind! Bravo!IMG_1724.JPG

 

Juhui der erste Schultag ist da!

Nach einem heftigen Regen-Empfang war es umso sonniger am Montag, als alle Erstklasskinder zum ersten Mal in die Schule kamen! Ein bisschen aufgeregt, mit Mama oder Papa an der Hand, ging es für die Buben und Mädchen los! «Mir gönd i di erschti Klass, und das macht üs allne Spass…» -gemeinsam mit den Erstklässlern der Klasse Richter wurde eine gemeinsame Begrüssung gestaltet bevor dann beide Klassen ihr neues Schulzimmer bevölkert haben.
Ich wünsche euch Kindern von Herzen, dass die grosse Freude und euer Spass am Lernen stets ein Lachen ins Gesicht zaubert! A. Klaus

 

123.JPG 128.JPG 130.JPG
132.JPG 134.JPG 137.JPG
138.JPG 192.JPG 196.JPG
198.JPG 200.JPG 203.JPG
205.JPG 213.JPG